Harzer Freifunker versorgen das Festgebiet des Sachsen-Anhalt-Tages mit freiem WLAN

27. Dez 2018

Harzer Freifunker versorgen das Festgebiet des Sachsen-Anhalt-Tages mit freiem WLAN

Das Engagement und die ungebrochene Unterstützung für das Festjahr und den Sachsen-Anhalt-Tag fesseln die Organisationsteams bereits seit einiger Zeit. Unsere lokalen Partner und ihre Projekte, ganz gleich welcher Art, sind wertvoll für uns.

Ein weiterer dieser geschätzten Partner ist der Verein „Freifunk Harz e.V.“, samt seiner engagierten Mitglieder, von deren Ehrenamt die Allgemeinheit spätestens zum Sachsen-Anhalt-Tag 2019 profitiert. Erklärtes Ziel des Vereins mit Sitz in Quedlinburg ist der Aufbau eines Netzwerks von Bürgern für Bürger, das den freien Empfang von WLAN ermöglicht – nicht nur in der Welterbestadt Quedlinburg, sondern in der gesamten Harzregion. Bei der Umsetzung dieses Vorhaben ist der Verein auf Freiwillige angewiesen. Dazu erklärt Vorstandsmitglied Thomas Warnecke: „Wir wünschen uns, dass möglichst viele Harzer mitmachen und z.B. die Bandbreite ihres Anschlusses teilen oder einfach einen Freifunkrouter zu Hause oder im Geschäft aufstellen und damit helfen, das Netz zu vergrößern.“ Kosten entstehen Freiwilligen laut den Freifunkern nicht, vor allem durch die Förderung des Projektes, u.a. durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung. Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann hat den Freifunkern erst kürzlich einen Fördermittelbescheid über 16.000 Euro überreicht. „Freie Netzwerke erlauben freie und unabhängige Kommunikation“, betont Thomas Warnecke. In Quedlinburg werden die knapp 40 Mitglieder tatkräftig unterstützt, u.a. von den Stadtwerken Quedlinburg, der Lebenshilfe Harzkreis-Quedlinburg, Elektrotechnik Quedlinburg und vielen Geschäften der Kaufmannsgilde.